, ,

Große Konferenz zur Digitalisierung der Arbeitswelt

Gestern habe ich im Europäischen Parlament in Brüssel eine Konferenz über Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung abgehalten. Wie ich an dieser Stelle bereits erwähnt habe, hat sich die Europäische Kommission die Gestaltung eines Digitalen Binnenmarktes für Europa zur Aufgabe gemacht. Dabei liegt ihr Fokus auf technischen Aspekten wie z.B. einer flächendeckenden Internetversorgung. Die Frage welche Auswirkungen die Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt hat bliebt dabei weitestgehend offen.

Was bedeutet es etwa, wenn ArbeitnehmerInnen nur noch selbstständig beschäftigt sind und für die geleistete Klickzahl bezahlt werden? Hierfür gibt es bereits einen Begriff, das „Digital Farming“, also das Sammeln von möglichst vielen Klicks gegen Bezahlung. Mein Gast Kirsty Milland berichtete, dass sie teilweise 17 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche gearbeitet hat. Und das ohne Sozialversicherung, Arbeits- und Gesundhseitsschutz, geschweige denn Ansprüche auf eine Rente. Man spricht dabei vom „Crowdworking“. Beim Crowdworking werden Aufträge über eine Plattformen im Internet an verschiedene ArbeitnehmerInnen vergeben (Crowd). Zum Beispiel beim Programmieren einer Software.

Die Digitalisierung der Arbeit betrifft aber nicht nur die Arbeit vor dem Computer oder dem Steuerungselement einer Produktionsmaschine, sondern auch die manuelle Arbeit. Wenn Vermittlungsplattformen die Dienste von Landschaftsgärtnern oder Handwerkern anbeiten bleibt die Frage der sozialen Absicherung und Haftung im Schadensfall unklar.

Alle TeilnehmerInnen waren sich einig, dass wir Analysen zur Beschäftigungsentwicklung brauchen. Auch  muss die Aus- und Weiterbildung neu gestaltet werden. Hier müssen sich die Sozialpartner zusammensetzen, um an der Praxis orientierte Lösungsvorschläge zu erarbeiten, denn lebenslanges Lernen ist ein zentrales Element der Digitalisierung.  Fundamentale ArbeitnehmerInnenrechte müssen von Anfang an gewährleistet sein. Dazu gehört auch, dass ArbeitnehmerInnen sich zusammenschließen und organisieren.

Für alle Interessierten habe ich einen Tonmitschnitt der gestrigen Konferenz bereitsgestellt:

 

 

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Arbeits- und Sozialrechte verbindlich durchsetzen können. Wie ich erst kürzlich auf einer Konferenz zur Digitalisierung der Arbeitswelt dargelegt habe, birgt diese Entwicklungen zwar Chancen, aber auch Risiken für den Arbeitnehmer und […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.