,

Welt-Parkinson-Tag am 11. April

Am heutigen 11. April ist der weltweite Tag der Krankheit Parkinson.

Die Krankheit wurde im Jahr 1817 erstmals vom britischen Arzt James Parkinson erwähnt. In der Öffentlichkeit wird sie bis heute oft auf die Tremor-Symptome reduziert. Dies beschreibt das Krankheitsbild eines Parkinsonpatienten nicht einmal annähernd.

Deshalb bedarf es an einiger Aufklärung: Der komplette April ist als Parkinson’s Awareness Month deklariert – weltweit soll, ja muss ein stärkeres Bewusstsein für die vermeintlich bekannte Erkrankung geschaffen warden.

Sieben bis zehn Millionen Menschen weltweit bräuchten dringend eine Behandlung – die Wissenschaft wie auch die breite Öffentlichkeit sind hier gefordert.

 Die Kampagne My PD Journey der European Parkinson’s Disease Association (EPDA) hilft bei der Aufklärung. Zum diesjährigen Jahrestag der Krankheit rufen sie nun insgesamt 100 Leute auf, eine frei wählbare „Challenge“ (Aufgabe) zu meistern und unter dem Hashtag #iam1in100 in den sozialen Medien darüber zu schreiben.

Weitere Infos zur Kampagne My PD Journey der EPDA gibt es hier.

Hier kann man sich über die Challenge #iam1in100 informieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.