, , ,

Gewerkschaftsfrühstück in Straßburg

Auch in dieser Woche fand das Gewerkschaftsfrühstück, welches vom DGB Verbindungsbüro Brüssel organisiert wird, im Europäischen Parlament in Straßburg statt. Das Thema, nämlich die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, ist heute aktueller denn je.

Als Redner war Dr.Fessum Ghirmazion zu Gast, der im Vorstand der IG Metall für das Ressort Migration und Teilhabe zuständig ist. Er konnte im Rahmen eines kurzen Vortrags die Kernforderungen der IG Metall und des DGB aufzeigen. Dabei geht es insbesondere um die schnellere Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt durch ein Integrationsjahr. Schulische und betriebliche Ausbildung können in diesem Rahmen auch miteinander kombiniert werden. Solche Projekte sind allerdings nicht nur vorstellbar für Flüchtlinge sondern können auch ein neues Instrument sein, um Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Darüber hinaus setzt sich der DGB vehement gegen die Absenkung von Standards ein, wie etwa die Aussetzung des Mindestlohns bei der Beschäftigung von Flüchtlingen. Schnelle Asylverfahren und verbesserte Sprachangebote seien ebenso elementar für eine gelungene Integration in den Arbeitsmarkt, so Dr. Ghirmazion. In diesen Fällen ist auch die nationale Politik gefordert zu handeln! Die ersten positiven Beispiele für eine erfolgreiche Integration können bereits bei einigen Unternehmen wie Daimler oder Bosch verzeichnet werden. Doch auch der Umgang mit der AFD beschäftigen die Gewerkschaften, da auch viele Mitglieder ebendiese wählen, teilweise sogar überproportional im Vergleich zu anderen Gruppen. Hier muss es mehr Aufklärung über die tatsächlichen Ziele der AFD geben, beispielsweise die Privatisierung der Arbeitslosenversicherung. Um die AFD zu entlarven, müssen wir gemeinsam mit den Gewerkschaften und allen anderen demokratischen Kräften an einem Strang ziehen!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.