Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Heute morgen haben wir in einer gemeinsamen Ausschusssitzung des Beschäftigungsausschuss und des Frauenausschusses über die Vorschläge der Kommission für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf diskutiert. Für mich geht es dabei nicht nur um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sondern um Vereinbarkeit von Beruf und privater Zeit. Die familiären Verpflichtungen dürfen sich darüber hinaus nicht nur auf Kinder beziehen, sondern muss auch die Pflege von Angehörigen einbeziehen. Darüberhinaus plant die Kommission in diesem Zusammenhang auch eine Überarbeitung der Mutterschutzrichtlinie. Hier dürfen wir aber nicht unterschiedliche Dinge zusammen in einen Topf zu werfen. Elternzeit und Vaterzeit müssen getrennt davon betrachtet werden. Bei der Mutterschutzrichtlinie geht es nämlich nur um den Schutz der werdenden Mutter.
Zu den Plänen der Kommission gibt es einen gemeinsamen Bericht der beiden Ausschüsse, den Sie hier einsehen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.