,

Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales im Oktober

Diese Woche ist wieder Ausschusswoche in Brüssel. Wie immer steht einiges auf der Tagesordnung des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales. Neben zahlreichen Abstimmungen, zum Beispiel über die Berichte zur Europäischen Luftfahrtstrategie und der Anerkennung beruflicher Qualifikationen in der Binnenschifffahrt, finden Anhörungen zu wichtigen Themen statt.

So werden wir mit Vertretern nationaler Parlamente über die Entsendung von Arbeitnehmern im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen sprechen. Ziel des Berichtes ist es, mobile Arbeitnehmer besser zu schützen, wenn sie in ein anderes Land entsandt werden, um dort zeitweise zu arbeiten. Mobile Arbeitnehmer müssen europaweit gegen Ausbeutung geschützt werden. Das ist ein Grundrecht. Hier geht es ganz klar um die Frage wie wir sozialen Zusammenhalt durch faire Mobilität im europäischen Binnenmarkt umsetzen. Mit Regeln die das billigste Angebot fördern und so vermeintliche Wettbewerbsvorteile schaffen, wird dieses Europa nicht mehr funktionieren!

Außerdem werden Experten uns über den Schutz der Arbeitnehmer gegen Gefährdung durch Karzinogene oder Mutagene bei der Arbeit informieren. Das Europäische Gewerkschaftsinstitut ETUI hat insgesamt 71 Stoffe aufgelistet, die 80% aller krebserregenden Stoffe ausmachen. Die Grenzwerte dieser Stoffe sind zurzeit in den verschiedenen Mitgliedsstaaten sehr unterschiedlich geregelt. Doch für die am häufigsten vorkommenden brauchen wir europaweit verbindliche Grenzwerte, um alle Arbeitnehmer gleichermaßen zu schützen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.