Neues aus Straßburg und Brüssel

Vortrag über meine Arbeit im Europäischen Parlament im Vitalzentrum Ludwigshafen

Gestern Nachmittag war ich zu einem Vortrag im Vitalzentrum Ludwigshafen. Die Seniorenförderung der Stadt hat mich eingeladen über meine Arbeit als Europaabgeordnete zu berichten. Wir sprachen über meinen Alltag als Abgeordnete: Was mache ich dort jeden Tag? Wie bin ich nach Brüssel gekommen und was sind meine Schwerpunkte in der Arbeit? Darüber hinaus diskutierten wir über die aktuelle Situation in Europa, Wege aus der Krise und die Bedeutung Europas für Deutschland und Rheinland-Pfalz.

 


Ehrenamtstag in Speyer

Am Sonntag war ich auf dem 10. landesweiten Ehrenamtstag in Speyer. Auf dem Markt der Möglichkeiten vom Rathaus zum Altpörtel stellten sich rund 90 Projekte vor. Rheinland-Pfalz liegt im Ländervergleich zusammen mit Niedersachsen und Baden-Württemberg beim ehrenamtlichen Engagement auf Platz 1. Was die vielen Ehrenamtlichen jedes Jahr leisten, kann gar nicht genug gewürdigt werden. Deswegen freue ich mich, dass es diesen Tag gibt, der zum einen die Möglichkeit gib viele Engagierte vorzustellen und eventuell auch neue Ehrenamtliche zu gewinnen. Abends wurde die Sendung “Ehrensache in der Landesschau Rheinland-Pfalz” des SWR live aus Speyer gesendet. In diesem Jahr wurden fünf Preise für herausragende Menschen und ihre Projekte vergeben. Auch auf diesem Weg noch einmal Herzlichen Glückwunsch und Danke an die vielen Ehrenamtlichen in Rheinland-Pfalz, die durch ihr Engagement jeden Tag viele gute Dinge tun.

 

 


Jahreshauptversammlung des CMEA in Haßloch

Am Samstag war ich auf der Hauptversammlung des CMEA (Conseil des Maliens de l’Exterieur-Allemagne) in Haßloch eingeladen. Jedes Jahr trifft sich der Verein CMEA kurz nach dem Nationalfeiertag von Mali am 22.9. in Deutschland zu ihrer Hauptversammlung. Dieses Jahr fiel die Wahl auf Haßloch. Die Stadt Haßloch hat durch den Förderverein Kolokani eine besondere Beziehung zu Mali. Der 2010 gegründete Verein hilft der Stadt Kolokani in Mali finanziell. Die Hauptversammlung stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto Versöhnung und Frieden. Nach dem Aufstand islamischer Terroristen im Januar 2012 und dem Militärputsch im März 2012 liegt Mali politisch, wirtschaftlich und sozial am Boden. Auch vorher zählte Mali schon zu den ärmsten Ländern der Welt. Darüberhinaus schätz man die Zahl der Flüchtlinge auf fast eine halbe Millionen Menschen. Die Europäische Union hat für den Wiederaufbau 500 Millionen Euro an Unterstützung zugesagt. Laut einem Beschluss der  Internationalen Geberkonferenz vom Frühjahr diesen Jahres wollen Vereinte Nationen, Weltbank und EU insgesamt zwei Milliarden Euro zusammenbringen.

Vom Engagement des CMEA bin ich beeindruckt. Er hilft Maliern, die nach Deutschland kommen mit praktischen Tipps. Außerdem prägen sie mit vielen Veranstaltungen das Bild der Malier in Deutschland.

 


Rotes Frühstück der SPD Ludwigshafen

Am Samstag auf dem Roten Frühstück in Ludwigshafen standen natürlich  die Ergebnisse der Bundestagswahl und des Parteikonvents im Mittelpunkt aller Gespräche.

 

 

 


Besuch auf der Baustelle Stuttgart 21

Am Freitag war ich auf der Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof. Dort berichtete mir Peter Maile von der Betriebsseelsorge von seinen Erfahrungen. Maile ist Ansprechpartner für die Arbeiterinnen und Arbeiter vor Ort, insbesondere für diejenigen aus dem Ausland. Er vermittelt Kontakte, hilft bei Problemen mit Lohnberechnung, Arbeitserlaubnissen und allen anderen Alltagsdingen. Bei dem Gespräch wurde deutlich, dass er alle Personen auf dieser Baustelle kennt und mit ihnen in regen Kontakt steht. Die Reaktionen haben mir gezeigt, wie wichtig eine solche Ansprechperson sein kann.

Weitere Informationen zur Betriebsseelsorge finden Sie auf: www.betriebsseelsorge.de


Höchstmaß innerparteilicher Demokratie

Im Anschluss an den SPD-Parteikonvent erklärten der SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz und Malu Dreyer, Ministerpräsidentin:
„Der SPD-Parteikonvent hat umfassend und ausführlich die Konsequenzen aus dem Bundestagswahlergebnis der SPD diskutiert sowie die Koalitionsfrage erörtert.
Dabei haben wir die Position des SPD Landesverbands vorgetragen und deutlich gemacht, dass die rheinland-pfälzische SPD-Basis einer Großen Koalition sehr skeptisch gegenübersteht.
Wir finden es richtig, dass der Parteikonvent mit großer Mehrheit beschlossen hat, die Parteimitglieder am Entscheidungsprozess zu beteiligen. Die Gremien und Landesverbände
werden vom Parteivorstand umfassend über mögliche Gespräche informiert und an möglichen Entscheidungsprozessen fortlaufend beteiligt. Über die Ergebnisse möglicher
Koalitionsverhandlungen wird ein Mitgliedervotum eingeholt. Der Parteivorstand wird ein Höchstmaß an Transparenz und innerparteilicher Demokratie gewährleisten.
Einigkeit herrschte bei der Einschätzung, dass Grundlage von Koalitionsgesprächen immer das Wahlprogramm sein muss. Die SPD hat für einen Politikwechsel gekämpft und die SPD steht weiter für diesen Wechsel, hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit.“


Seite 119 von 426« Erste...102030...117118119120121...130140150...Letzte »