Neues aus Straßburg und Brüssel

Wohnen muss bezahlbar sein

Heute Nachmittag traf ich mich Kolleginnen und Kollegen aus der SPD Bundestagsfraktion. Wir sprachen unter anderem über Soziales Wohnen. In Europa befinden sich fast 25 Millionen Menschen in schlechten Wohnsituationen. Die Wartelisten für Sozialwohnungen sind lang, allein in Frankreich stehen 1,7 Millionen Menschen auf der Warteliste. Dabei stehen in Europa fast 11 Millionen Wohnungen und Häuser leer. Ein weiteres Problem ist die so genannte Energiearmut: Fast 51 Millionen Europäer können ihre Energiekosten nicht zahlen. Dieses Missverhältnis muss aufgehoben werden. Erschwinglicher Wohnraum für alle Europäerinnen und Europäer muss Priorität sein. Wir Abgeordneten im Europäischen Parlament haben bereits 2013 in einer Resolution auf dieses Problem hingewiesen und die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten zum Handeln aufgefordert.


Nominierung von Anke Simon im SPD-Ortsverein Nord-West

Am Freitag wurde in meinem Ortsverein Anke Simon einstimmig als Kandidatin für die Landtagswahl im kommenden Jahr nominiert. Auf der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereines Ludwigshafen Nord-West wurde unsere Landtagsabgeordnete ebenso wie ihr Klammerkandidat David Schneider einstimmig für die Landtagskandidatur vorgeschlagen. Anke Simon vertritt uns seit 2006 im Landtag. Ihre Schwerpunkte sind dabei Gleichstellungspolitik, Familienpolitik und sie ist verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. Darüber hinaus ist sie seit 2004 Ortsvorsteherin in Mundenheim. Ich freue mich darauf, dass sie uns und unsere Interessen auch in der kommenden Legislaturperiode wieder vertreten wird.

 

 


90 Jahre Friedrich Ebert Stiftung

Heute vor 90 Jahren erschien im Vorwärts, dass der SPD-Parteivorstand im Sinne des Vermächtnisses von Friedrich Ebert beschlossen habe, “eine Friedrich-Ebert-Stiftung im Sinne der Lebensarbeit des Entschlafenen zu entrichten“. Statt Kränze zu kaufen und aus allen Teilen des Reiches zur Beerdigung des Präsidenten zu reisen, sollten SPD-Mitglieder das dafür vorgesehene Geld lieber der neuen Organisation spenden. Damit war die Friedrich-Ebert-Stiftung gegründet. Bereits im Jahr 1926 konnten aus den Spenden 54 junge Menschen aus Arbeiterfamilien mit der Unterstützung der Stiftung studieren.

Heute fördert die Friedrich-Ebert-Stiftung 2.700 Studentinnen und Studenten. Im Sinne des von Friedrich Ebert geprägten Satzes, dass Demokratie Demokraten brauche, schafft die Stiftung durch Veröffentlichungen, Veranstaltungen und Diskussionen die Grundlage einer demokratischen Gesellschaft: Menschen, die politisch gebildet sind. Die Friedrich-Ebert Stiftung ist damit ein wesentlicher Baustein unserer demokratischen Gesellschaft. Weitere Informationen zur Geschichte und aktuellen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung finden Sie hier: www.fes.de

Logo der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Name in drei Zeilen mit stilisierter Weltkugel in der Mitte, Link zurück zur Homepage, Tastatur (ALT+1)


Neuwahlen im SPD Ortsverein Ludwigshafen Nord-West

Am Freitag Abend wurde in meinem SPD-Ortsverein Nord-West der Vorstand neu gewählt. In einer konzentrierten Sitzung wurde Sebastian Schröer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Antonio Priolo, der den Ortsverein bisher geführt hatte, wurde als Stellvertreter auch für seine bisherige Arbeit bestätigt. AL weitere Stellvertreterin wurde Romina Wilhelm gewählt, die schon lange im Ortsverein aktiv ist. Ich wünsche Sebastian Schröer und seinem Vorstand für sein Amt viel Erfolg und will auch noch einmal Antonio Priolo dafür danken, was er in den letzten Jahren für den Ortsverein geleistet hat. Ich freue mich immer wieder, bei ‘meinem’ Ortverein zu sein, die Stimmung war wie immer gut und ich weiss, dass ich hier meine Wurzeln habe.

 


Treffen mit Vertretern der Türkischen Gemeinde Rhein-Neckar e. V.

Am Freitag bin ich zu einem allgemeinen Austauschgespräch bei der Türkischen Gemeinde Rhein-Neckar e. V. eingeladen gewesen. Wir haben uns über Fragen und eigene Erfahrungen zur Integration und zum Zusammenleben verschiedener Kulturen in Ludwigshafen und Rheinland-Pfalz augetauscht. Intensiv haben wir auch über unsere Einschätzungen zum Rassismus gesprochen und es war für mich hoch interessant, die Sicht der Vertreter der Türkischen Gemeinde Rhein-Neckar e. V. zu hören. Im Blickpunkt stand auch die Frage nach der Bildungspolitik bei uns, die aus meiner Sicht einen zentralen Beitrag zu Integration durch Qualifikation beitragen muss.

 

 

 


Wie können Wirtschaftswachstum und Sozialer Fortschritt in Einklang gebracht werden?

Am Mittwoch, 4.3. 2015 findet zu diesem Thema eine Konferenz der Progressive Economy statt. Im Mittelpunkt steht des unabhängigen Jahreswachstumsbericht 2015. Dieser erscheint jährlich als alternative Antwort auf den von der Kommission erstellten Jahreswachstumsbericht. Die Autoren des Unabhängigen Jahreswachstumsberichts Xavier Timbeau, Andrew Watt und Lars Andersen werden den Bericht vorstellen und konkrete Empfehlungen für die Politik geben. Im Anschluss diskutieren unter anderem Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici und der luxemburgische Arbeitsminister Nicolas Schmit die Vorschläge der Autoren.

Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung auf: www.socialistsanddemocrats.eu


Seite 20 von 457« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »


Kontakt

Büro Ludwigshafen
Frankenthaler Str. 172
67059 Ludwigshafen
Tel: +49 (0) 621 5454204

Büro Brüssel
ASP 12G102
60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
B-1047 Brüssel
Tel: +32 (0) 2 28 45563

E-Mail: jutta.steinruck@europarl.europa.eu

Mehr Kontaktinformationen
Suche