Beiträge

, ,

Pfälzisches Silicon Valley

Heute hatte ich einen ganz besonders spannenden und interessanten Einstieg in die Arbeitswoche. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Beschäftigungsausschuss habe ich das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) in Kaiserslautern besucht. Das ist quasi das  Silicon Valley meiner Heimatregion. Weiterlesen

Plenarsitzung in Brüssel

Heute Nachmittag beginnt die so genannte „Miniplenarsitzung“ des Europäischen Parlaments in Brüssel. Auf der Tagesordnung steht unter anderem eine Aussprache über Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung von Frauen im digitalen Zeitalter. Weiterlesen

Arbeit 4.0 – Digitalisierung und die Arbeit der Zukunft

Gestern fand im Ludwigshafener Rathaus zu einem meiner Kernthemen eine Diskussionsveranstaltung mit Vertretern der Ludwigshafener Betriebs- und Personalräte statt. Der Titel der Veranstaltung lautete „Arbeit 4.0 – Digitalisierung und die Arbeit der Zukunft“. Weiterlesen

,

Delegationsreise nach San Francisco und ins Silicon Valley

Es muss uns allen klar sein, dass die Digitalisierung auf lange Sicht unsere Welt verändern wird. Die Änderung wollen wir gar nicht bremsen, denn: Die Digitalisierung ist keine Bedrohung. Dennoch bringt sie an vielen Stellen immense Veränderungen mit sich – für unsere Lebenswelt und auch für unsere Arbeitswelt. Im Namen des Beschäftigungsausschusses habe ich dazu eine Stellungnahme verfasst.

Weiterlesen

Frauen sind keine Arbeitskräfte zweiter Klasse

Equal Pay Day / Europa-SPD beharrt auf Beendigung der Lohndiskriminierung.

Frauen bekommen knapp 22 Prozent weniger Lohn in Deutschland als Männer – trotz gleichwertiger Arbeit. Betrachtet man das unbereinigte geschlechtsspezifische Lohngefälle, markiert der 19. März den Tag des Jahres, bis zu dem Frauen umsonst gearbeitet haben. Männer hingegen wurden bereits ab dem 1. Januar voll bezahlt.
Frauen müssen also in einem Jahr 79 Tage länger arbeiten, um das gleiche Lohnniveau zu erreichen. Das ist ein Skandal. Meine Kollegin Maria Noichl, frauenrechtspolitische Expertin und Europaabgeordnete, gibt zu bedenken, dass das ein Skandal und eine Diskriminierung sei , an der sich seit Jahren kaum etwas geändert hätte, und das obwohl sie bereits seit Jahrzehnten gesetzlich verboten sei. Weiterlesen