Beiträge

, , , ,

Besuch bei der SPD Kaiserslautern Süd

Am Donnerstag Abend war ich beim SPD Ortsverein Kaiserslautern Süd eingeladen. Nach einem kurzen Bericht zu den aktuellen Debatten Europas haben wir ausführlich über das Thema Flüchtlinge gesprochen. Wir waren uns einig, dass es jetzt um schnelle und humanitäre Hilfe gehen muss. Dabei müssen die Mitgliedstaaten ihre Solidarität beweisen und kein EU-Land darf sich hier aus der Verantwortung stehlen. Wir müssen den Flüchtlingen endlich sichere Wege nach Europa verschaffen und sie hier in Europa aufnehmen und integrieren.

Ich habe mich sehr gefreit, gestern Abend zu hören, dass sich so viele auch ehrenamtlich engagieren. Von diesen wurde mir dann auch berichtet, dass wirklich viele auch hoch gebildete Menschen zu uns kommen. Jetzt dürfen wir nicht die Fehler der Vergangenheit wiederholen, sondern die Menschen aufnehmen und ihnen hier eine Perspektive bieten. Die Genossinnen und Genossen berichteten auch davon, wie wenig es zu verstehen ist, dass immer wieder Angst vor den Flüchtlingen geäußert wird. Hier wollen wir weiter auch um Verständnis und Toleranz werben.

DSC_0101 (800x641) DSC_0061 DSC_0069 (800x627)

, , , ,

Jubiläum Interkultureller Frauenverein Orchidee

Seit einem Jahr gibt es in Kaiserslautern die Einrichtung Impuls Orchidee mit eigenen Räumlichkeiten. Zur Eröffnung war ich schon eingeladen und bereits damals beeindruckt, was Frauen aus unterschiedlichsten Kulturen hier auf die Beine gestellt haben. Am Samstag konnte ich sehen, was in einem Jahr alles wachsen kann: Die Räume sind noch wärmer, noch bunter, noch lebendiger geworden, so, wie die Menschen, die hier her kommen. Solche Einrichtungen sind die besten Beispiele, wie Willkommenskultur und Verständigung im Alltag sein müssen. Hier ist jeder willkommen, der akzeptiert, dass Menschen unterschiedlich sind und friedlich zusammen leben wollen.

 

, , ,

Frühstück mit Bürgerinnen und Bürgern bei Europa – Direkt Kaiserslautern

Wie schon mehrfach in den vergangenen Jahren war ich auch heute wieder zur Bürgersprechstunde in Kaiserslautern. Es war wieder eine sehr angeregte und interessierte Diskussion zu verschiedensten Themen. Heute haben wir vor allem zur bevorstehenden Straßburgwoche mit der Wahl der neuen Kommission diskutiert. Hier ging es dann auch um das von Herrn Juncker angekündigte Investitionsprogramm und in wie weit wir das brauchen. Sehr intensiv haben wir auch die Frage nach einer Harmonisierung europäischer Steuern für Unternehmen in Europa und CETA und TTIP diskutiert. Ein weiteres Thema waren die Gegner der EU und die Frage nach einem möglichen Austritt Großbritanniens aus der EU.

, ,

Podiumsgespräch „Aktiv für den Frieden einsetzen“

Am Samstag, 18. Oktober, lädt die Stadtmission, Brüderstraße 1, von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr zu einem Podiumsgespräch mit anschließender Diskussion zum Thema „Aktiv für den Frieden einsetzen – was heißt das heute?“. Neben mir werden teilnehmen: Kurt Lechner, ehemaliger Europaabgeordneter für Rheinland-Pfalz, Detlev Besier, Vorsitzender der „Friedensinitiative Westpfalz“, sowie Vertreter der Evangelischen und Katholischen Kirche.

Die Diskussion findet im Rahmen der im Rathaus gezeigten Ausstellung „Kaiserslautern im Bombenhagel“ statt.

Anstoß für die Ausstellung hatte das Erinnerungsprojekt „Lautern vor 70 Jahren“ gegeben, das von Karl-Richard Albus, dem Vorsitzenden der Stadtmission, ins Leben gerufen wurde. Realisiert wurde die Ausstellung dann in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Kaiserslautern. 40 Tafeln umreißen mithilfe von Bildmaterial und Zeitzeugenberichten detailreich die Bombardements der Alliierten auf die Kaiserslauterer Innenstadt von Mai 1940 bis März 1945. So sind zum Beispiel die Verwüstungen im Areal zwischen Eisenbahnstraße und Karl-Marx-Straße nach dem schweren Angriff vom 14. August 1944 dokumentiert. Er forderte etwa 120 Menschenleben, mehrere hundert Gebäude trugen massive Schäden davon.

dr_titelplakat_ausstellung_WKII_einladung        

, ,

Mitgliederversammlung der Europa-Union Kaiserslautern

Am vergangenen Freitag war ich zu Gast auf der Mitgliederversammlung der Europa-Union Kaiserslautern und habe mit den Europa-Interesssierten lange über die anstehenden Personalentscheidungen und über das neu zusammen gesetzte Europaparlament diskutiert. Im Mittelpunkt stand die Diskussion um die künftige Rolle des Europaparlaments. Gerade vor dem Hintergrund der nicht vorhandenen Sperrklausel haben wir eine geschwächte Position. Eine angenehme Mitgliederversammlung mit vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern.