Beiträge

, ,

Plenardebatte zur EU-Initiative „Chancen für junge Menschen“

In der letzten Plenartagung habe ich mich gegen eine einseitige Sparpolitik ausgesprochen. Wir brauchen Wachstum und Investitionen, um Arbeitsplätze für junge Menschen und damit für die Zukunft Europas zu schaffen! Es ist genau der falsche Zeitpunkt um auch noch an Sozialausgaben zu sparen. Stattdessen sollten wir uns um einen Rettungsschirm für Jugendliche kümmern. Denn der Zukunft unserer Kinder sollten wir doch die gleiche Beachtung schenken , wie den Banken.

, ,

Wanderfreunde im Europäischen Parlament in Straßburg

Heute haben mich die Wanderfreunde aus der Region Frankenthal, eine Gruppe von 30 Personen, im Parlament besucht. Sie haben den kompletten Tag in Straßburg verbracht. Zu ihrem Programm gehörten dabei eine Bootsrundfahrt, der Aufenthalt in der Altstadt, das gemeinsame Mittagessen bei traditionell elsässischer Küche, eine Stadtführung und schließlich die Besichtigung des Parlaments. Bei dem ausführlichen Gespräch mit mir konnte ich meine Arbeit als Abgeordnete vorstellen und allgemeine Informationen zur Arbeitsweise des Parlaments geben.  Wir haben eine sehr interessante Diskussion geführt, bei der Fragen aller Art aufkamen. Für mich ist es auch immer sehr interessant die Sichtweisen der Menschen kennenzulernen. So haben wir unter anderem intensiv über die Einführung des Euros, die Situation in Griechenland und die Entsendung von Arbeitnehmern diskutiert. Außerdem haben meine Gäste den Plenarsaal besucht und einen Rundgang durch das Gebäude gemacht. Ich wünsche ihnen nun noch eine gute Heimreise.

Bundespräsident Gauck will sich für Europa stark machen

Ich habe mich sehr gefreut, dass Bundespräsident Joachim Gauck heute die Plenartagung des Europäischen Parlaments in Straßburg besucht hat. Neben einem Gegenseitigen Kennenlernen von Bundespräsident und dem Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz, nahm er sich auch Zeit für ein Treffen mit den deutschen Abgeordneten.

Gegenstand der Gespräche waren unter anderem die Finanzkrise und die europäische Nachbarschaftspolitik.

Weitere Infos und Bilder zum Besuch des Bundespräsidenten sehen Sie hier.

, , ,

Wirtschaftsgymnasium aus Ludwigshafen zu Besuch im Parlament

Heute hat mich eine Gruppe von fast 100 Schülern hier im Parlament in Straßburg besucht. Die 12. Klassenstufe eines Wirtschaftsgymnasiums aus Ludwigshafen war sehr gut auf den Besuch vorbereitet, so dass wir beinahe eine Stunde allein mit der Beantwortung einiger sehr interessanter und tiefgehender Fragen verbracht und eine angeregte und vielseitige Diskussion geführt haben. Ganz aktuelle Themen wie ACTA, die europäische Krise oder der arabische Frühling lagen den Schülern besonders am Herzen. Dabei ist auch dieses Foto entstanden. Im Anschluss erhielt die Gruppe eine Führung durch das Parlament und hat die Tribüne des Plenarsaals besucht. Auf einer Stadtrundfahrt haben die Jugendlichen schließlich noch die restlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt entdecken können. Jetzt verbringen sie noch etwas verbleibende Zeit im Zentrum Straßburgs. Dabei wünsche ich ihnen viel Spaß. Über ihren Besuch habe ich mich sehr gefreut. Es ist immer sehr interessant und bereichernd gerade die Sichtweise einer jüngeren Generation auf Europa und ihre Erwartungen an die EU kennenzulernen.

, ,

Besuchergruppe Speyer-Kolleg

Eine zweite Gruppe, die ich am heutigen Dienstag im Parlament getroffen habe, waren die Besucher des Speyer-Kollegs. Ihr Ausflug wurde in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert und auch sie hatten die Gelegenheit, die Sitzung des Parlaments mitzuverfolgen und mich zu treffen. Bei der Verkündung des Wahlergebnisses der Wahl zum neuen Parlamentspräsidenten waren sie anwesend und wurden anschließend durch das Parlament geführt. Nach einem kurzen Snack in der Cafeteria des Hauses entstand dieses Gruppen-Foto. In einem der Konferenzräume gab es dann die Gelegenheit zu einer ausführlichen Diskussion.  Es war sehr spannend, mich mit den Teilnehmern zu unterhalten und auszutauschen.