,

Malta übernimmt Ratspräsidentschaft – Arbeit muss sich wieder lohnen!

Am gestrigen Donnerstag hat die maltesische Ratspräsidentschaft ihre Prioritäten den Mitgliedern des Beschäftigungsausschuss vorgestellt. Malta übernimmt im Ministerrat der Europäischen Union für die erste Jahreshälfte 2017 den Vorsitz.

Malta leitet und moderiert damit die Treffen und Arbeiten des Rates der Europäischen Union und der rund 200 Ausschüsse und Arbeitsgruppen. Dazu vertritt Malta die Mitgliedsstaaten in den Beziehungen zur Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament.

Dabei wird die Ratspräsidentschaft auch Beratungen zur Überarbeitung der Regeln für mobile Arbeitnehmer innerhalb der EU fortsetzen. Ich hoffe, dass die Ratspräsidentschaft sich dabei an ihre Worte „Making Work Pay“ hält. Arbeit muss sich wieder lohnen, auch für Arbeitnehmer, die zeitweise in einem anderen Mitgliedsstaat arbeiten!

, ,

Diese Woche im Ausschuss: Digitale Arbeitswelt und soziale Rechte

Diese Woche tagt wieder der Ausschuss Beschäftigung und soziale Angelegenheiten im Europäischen Parlament und behandelt so wichtige Themen wie die neue digitale Arbeitswelt.

Als Sprecherin meiner Fraktion koordiniere ich alle Arbeiten im Ausschuss. Auch diese Woche haben wir uns wieder ein sehr langes Arbeitsprogramm vorgenommen:

Zum einen geht es um die Anpassung des Arbeitsschutzes an die sich ständig verändernde digitale Arbeitswelt. Weiterlesen

,

Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales im Oktober

Diese Woche ist wieder Ausschusswoche in Brüssel. Wie immer steht einiges auf der Tagesordnung des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales. Weiterlesen

, ,

EU-Mitgliedstaaten müssen mehr Ehrgeiz entwickeln!

Die Europäische Kommission hat heute einen Bericht zur Umsetzung der Jugendgarantie präsentiert. Mir liegt das Thema besonders am Herzen, seitdem ich mich im Jahre 2013 für die Einführung  der Jugendgarantie eingesetzt habe. Weiterlesen

,

Beschäftigungspolitische Leitlinien in der EU

Parlament und Kommission haben sich gemeinsam Gedanken darüber gemacht wie Probleme auf dem Arbeitsmarkt wirkungsvoll gelöst werden können. Dabei legen wir nicht nur Wunschlisten sondern konkrete Vorschläge vor.