, ,

Tipp: Dokumentation über Sozialdumping am Steuer

Wenn LKW-Fahrer in Europa ohne Sozialversicherung beschäftigten werden und in ihren Fahrerkabinen übernachten müssen, sind nicht die osteuropäischen Fahrer selbst das Problem. Das Problem sind die Firmen, die sie zu schlechten Bedingungen beschäftigen. Getarnt als deutscher Transportunternehmer hat Andreas Mossyrsch diese Praktiken krimineller Unternehmen in seinem aktuellen Dokumentarfilm „Die Spur des Geldes“ aufgedeckt:

Es ist mir wichtig, die Unternehmen zu schützen, die ihre Mitarbeiter fair bezahlen und gut behandeln, denn auch sie werden durch den Dumpingwettbewerb geschädigt, weil sie nicht mehr konkurrenzfähig sind. Das Ziel für mich sind gleichwertiger Lohn und gleichwertige Arbeitsbedingungen für gleiche Arbeit am gleichen Ort.

Der Verkehr von Gütern findet über Grenzen hinweg statt, deshalb brauchen wir auch eine europäische Straßenverkehrsagentur, die die Zusammenarbeit zwischen allen Mitgliedstaaten unterstützt und geltendes Sozial- und Arbeitsrecht im Straßenverkehrsbereich durchsetzt.

,

Mein Bericht aus Straßburg

In meinem Bericht aus Straßburg geht es diese Woche um die historische Annahme des in Paris ausgehandelten Klimaabkommens, den Protest gegen das Abtreibungsgesetz in Polen und die Resolution zu den Massenentlassungen bei Caterpillar und Alstom.

,

Praktischer Flyer für ausländische LKW-Fahrer

In meinen zahlreichen Gesprächen mit LKW-Fahrern musste ich immer wieder feststellen, dass viele ausländische Fahrer nicht ausreichend über ihre Rechte in Deutschland informiert sind. Weiterlesen

, , ,

Nach dem Brexit – „Leute Spezial“ im SWR1

Letzte Woche habe ich mit OberstufenschülerInnen des Elisabeth-Langgässer-Gymnasiums in Alzey und Journalisten über den Brexit diskutiert. Weiterlesen

, , ,

SWR1 – „Leute Spezial“ zum Thema Brexit

„Nach dem Brexit – Braucht Europa einen Neustart?“ lautet das spannende Thema der nächsten Ausgabe von „Leute Spezial“ des SWR1. Morgen Abend werde ich mit drei weiteren Gästen und Oberstufenschülerinnen und -schülern über den Brexit diskutieren. Weiterlesen