90 Jahre Friedrich Ebert Stiftung

Heute vor 90 Jahren erschien im Vorwärts, dass der SPD-Parteivorstand im Sinne des Vermächtnisses von Friedrich Ebert beschlossen habe, „eine Friedrich-Ebert-Stiftung im Sinne der Lebensarbeit des Entschlafenen zu entrichten“. Statt Kränze zu kaufen und aus allen Teilen des Reiches zur Beerdigung des Präsidenten zu reisen, sollten SPD-Mitglieder das dafür vorgesehene Geld lieber der neuen Organisation spenden. Damit war die Friedrich-Ebert-Stiftung gegründet. Bereits im Jahr 1926 konnten aus den Spenden 54 junge Menschen aus Arbeiterfamilien mit der Unterstützung der Stiftung studieren.

Heute fördert die Friedrich-Ebert-Stiftung 2.700 Studentinnen und Studenten. Im Sinne des von Friedrich Ebert geprägten Satzes, dass Demokratie Demokraten brauche, schafft die Stiftung durch Veröffentlichungen, Veranstaltungen und Diskussionen die Grundlage einer demokratischen Gesellschaft: Menschen, die politisch gebildet sind. Die Friedrich-Ebert Stiftung ist damit ein wesentlicher Baustein unserer demokratischen Gesellschaft. Weitere Informationen zur Geschichte und aktuellen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung finden Sie hier: www.fes.de

Logo der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Name in drei Zeilen mit stilisierter Weltkugel in der Mitte, Link zurück zur Homepage, Tastatur (ALT+1)

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up