Gestern abend Interview für die ZDF-Sendung Drehscheibe Deutschland

Gestern Abend wurde ich für die ZDF-Sendung „Drehscheibe Deutschland“ zum Thema Freiwillige Feuerwehr und Arbeitszeitrichtlinie interviewt. Ich habe noch einmal sehr deutlich gemacht, dass wir ehrenamtliche Feuerwehrarbeit nicht unter die Arbeitszeitrichtlinie fassen dürfen. Das verkennt die Situation in Deutschland. Wir haben nur 102 Berufsfeuerwehren, denen gegenüber stehen mehr als eine Million freiwillige Feuerwehrleute, die eine enorme gesellschaftliche Arbeit leisten. Wenn deren ehrenamtliche Arbeitszeit künftig auf die berufliche Arbeitszeit angerechnet würde, entstehen den freiwilligen Feuerwehrmännern und -frauen erhebliche berufliche Nachteile.

Wenn wir das Fass aufmachen, dann stirbt entweder das Ehrenamt oder Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, sind am Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar.

Im Moment sind die Sozialpartner auf europäischer Ebene dazu aufgefordert, eine gemeinsame Position zur Überarbeitung der Arbeitszeitrichtline einzureichen. Dazu haben sie bis Herbst Zeit. Erst dann beginnt die gesetzgeberische Beratung in Brüssel.

Ehrenamt und kommunale Aufgaben sind in den 27 Mitgliedsländern sehr unterschiedlich ausgeprägt. Wir müssen hier den unterschiedlichen Bedarfen gerecht werden.

mathias.kohler@gmx.net

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up