Initiatoren der Right2Water-Kampagne in Brüssel

Die Wasserversorgung muss in öffentlicher Hand bleiben. Um dieses Ziel sicherzustellen, diskutieren am Montag rund 20 Initiatoren der ersten europäischen Bürgerinitiative mit den Abgeordneten im Europäischen Parlament. Titel der Anhörung: „Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht! Wasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware!“ Insgesamt konnten die Initiatoren 1.659.430 Unterstützer zu mobilisieren.

Wasser ist ein Menschenrecht und kein Spekulationsobjekt. Die erste erfolgreiche Bürgerinitiative Right2Water ist eine klare und eindrucksvolle Forderung der Menschen in Europa nach einer gesicherten, qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Versorgung mit sauberem Trinkwasser.

Wir Sozialdemokraten aus Deutschland haben uns dafür eingesetzt, dass öffentliche Formen der Wasserversorgung durch Stadtwerke oder kommunale Zweckverbände aus dem Anwendungsbereich der Konzessionsrichtlinie explizit herausgenommen wurden. Die vielen Unterschriften haben uns bei den Verhandlungen zur Konzessionsrichtlinie entscheidend unterstützt. Right2Water ist die erste europäische Bürgerinitiative, die seit Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon erfolgreich gestartet wurde.

Die Anhörung können Sie JETZT live auf www.europarltv.de verfolgen.

1 Kommentar

  • Günther Hummrich

    18. Februar 2014 at 4:48

    Wasser ist Leben. Es reicht, dass fast alle anderen Ressourcen der Spekulation ausgesetzt sind. Beim Wasser müssen wir standhaft bleiben. Dass auch das seinen Preis hat und einen Wert, ist klar. Doch der muss unabhägig von spekulativen Kräften ermittelt werden. Wenn in Afrika, um ein Beispiel zu nennen, aus sauberen Quellen sauberes Wasser gefördert wird, darf es etwas kosten, um der Verschwendung vorzubeuegen … Im übrigen können wir hier im „glücklichen“ Norden gar nicht ermessen, was es heißt nicht genug sauberes Trinkwasser zu haben.

    Die Stockholmer „Wassertage“ zeigen, wie das Thema anzupacken ist. Vieles an Verschwendung geht auf unser Konto durch Wasser verschwendende Anbauweise: z.B. erzeugt die Erdbeeranbau in Spanien oder wild wuchernder Tourismus in traditionell an Wasser armen Gegenden für weitere Ungerechtigkeit.

    Also nochmals:Wasser darf nicht der Spekulation ausgesetzt werden.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up