Italienischer Beschäftigungsminister zu Gast im Ausschuss für Soziales und Beschäftigung

Heute war ich in der ersten Sitzung des Beschäftigungsausschuss in meiner neuen Rolle als Sprecherin. Diskutiert wurden unter anderem die Prioritäten der italienischen Ratspräsidentschaft; Der italienische Beschäftigungsminister Poletti stand Rede und Antwort. Themen waren unter anderem die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, die Stärkung der EU Sozialpolitik und die Bekämpfung von Armut. Bei der Jugendarbeitslosigkeit ist es mir weiterhin wichtig, dass Mobilität zwar Jugendlichen helfen kann, einen Job zu finden, aber einen Zwang zur Mobilität darf es nicht geben.

Zudem diskutierten wir heute die beschäftigungspolitischen Prioritäten im EU Haushalt 2015. Es muss sichergestellt werden, dass Einsparungen im Haushalt nicht zu Lasten von sozial- und beschäftigungspolitischen Maßnahmen gehen dürfen. Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren die Bekämpfung von Schwarzarbeit. Der Vorschlag der Kommission war ein Teil meines Initiativberichts zu Arbeitskontrollen aus dem letzten Jahr. Wir müssen vor allem die Arbeitnehmer von Sozialdumping schützen. Deswegen ist es wichtig, dass die Mitgliedsstaaten sich im Rahmen dieser Plattform nicht nur austauschen, sondern auch gemeinsam konkret handeln können, wie zum Beispiel gemeinsame, grenzüberschreitende Arbeitskontrollen zu organisieren.

Es war eine gute erste Sitzung und ich freue mich darauf auch in den nächsten Jahren für gute Arbeit und die Stärkung der Arbeitnehmerrechte auf Europäischer Ebene zu kämpfen.

Alle Informationen zum Ausschuss finden Sie auf: www.europarl.europa.eu. Dort finden Sie auch einen Link zum Live-Stream der Sitzungen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up