Nächste Woche im #Europaparlament IX: #Connected-TV

Connected TV –  es wird eng auf den Bildschirmen

Debatte Donnerstag, 04.7.2013 ca. 9.45 Uhr, Abstimmung Donnerstag, 04.07.2013 ab 12.00 Uhr

Hintergrund: Als Connected, Hybrid oder Smart TV werden Fernsehgeräte bezeichnet, die auf Online-Inhalte zugreifen können. Connected TV bieten neben dem Fernsehempfang Apps an, mit denen der Nutzer zahlreiche Internetangebote auf dem Fernsehschirm abrufen kann, wie etwa Video-on-Demand-Dienste, Wetterformate, elektronische Programmführer oder Spiele. Zudem arbeiten Sender zunehmend an Fernsehformaten, die der Zuschauer über soziale Netzwerke beeinflussen kann. Die Verschmelzung von Internet und Fernsehen bietet Entwicklungschancen, stellt die Medienregulierung aber auch vor große Herausforderungen.

EP-Position: Der Ausschuss für Kultur und Medien hat sich bei der Abstimmung des Berichtes am 19. Juni mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, dass die künftige Medienregulierung vor allem einen diskriminierungsfreien Zugang zu Inhalten sicherstellen muss. Dafür ist die sogenannte Netzneutralität eine unbedingte Voraussetzung. Netzneutrale Internetanbieter senden alle Datenpakete in gleicher Qualität an ihre Kunden, unabhängig von Herkunft, Ziel, Inhalt und Sender. Darüber hinaus will das Parlament Vorgaben für die Werbung so ausgestalten, dass diese einen fairen Wettbewerb zwischen Fernsehprogrammanbietern und Anbietern neuer interaktiver Inhalte im Fernsehen gewähren. Gesetzlich muss abgesichert sein, dass die Inhalte der Anbieter nicht durch Dritte manipuliert werden.

SPD-Position:  Der Gesetzgeber sollte auch künftig ein qualitativ hochwertiges Medienangebot erhalten und den diskriminierungsfreien Zugang genauso gewährleisten wie Jugendschutz und eine faire Werberegulierung. Der Initiativbericht schlägt zudem vor, wie Verstöße registriert und sanktioniert werden können, ohne dabei eine Kontrolle der Inhalte im Internet einzuführen. Die SPD-Europaabgeordneten setzen sich darüber hinaus für ein hochwertiges, vielfältiges und frei empfangbares Fernsehangebot ein. Die Auffindbarkeit einzelner Formate wird beim Connected TV schwieriger, da dort zahlreiche Angeboten aus dem Netz um die Gunst des Zuschauers wetteifern. Deshalb arbeiten die Sozialdemokraten angemessene Regeln für die Auffindbarkeit aus, ohne aber die Inhalte kontrollieren zu wollen. Unter den neuen Bedingungen wird es schwieriger,  Datenschutz, Jugendschutz und eine faire Werberegulierung zu realisieren. Die SPD-Europaabgeordneten halten daran fest, die Schutzniveaus gesetzlich eindeutig festzuschreiben. Die Parlamentarier setzen dazu jedoch stärker auf Modelle mit Anreizen zur Ko- und Selbstregulierung für die Anbieter. Zudem müssen wir die Daten der Zuschauer schützen. Anonyme Fernsehnutzung soll auch in Zeiten von Connected TV der Regelfall sein. Der Bericht wird voraussichtlich mehrheitlich im Plenum angenommen.

Verfolgen Sie Debatte und Abstimmung live auf europarlTV.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up