Mehr Schutz bei Online-Buchungen vor versteckten Zusatzkosten

Das Europäische Parlament hat heute für einen besseren Schutz bei Online-Buchungen gestimmt und sich damit für die  Überarbeitung der Pauschalreiserichtlinie stark gemacht. Was wurde dabei erreicht? Es wird mehr Schutz für die Reisenden bei der Insolvenz von Reiseanbietern geben. Dazu gibt es nun eine verbesserte Informationspflicht vor Vertragsschluss. Im Klartext: Anbieter müssen jetzt von Angang an über Zusatzkosten informieren und nicht erst beim letzten Mausklick. Das bedeutet mehr Transparenz für die VerbraucherInnen. Aber es gibt noch Lücken. Wir SozialdemokratInnen haben deswegen ein Überprüfungsverfahren für das Europäische Parlament im Jahr 2018 durchgesetzt, um die Richtlinie dann noch einmal nachzubessern.

Eine ausführliche Pressemitteilung meiner Kollegin Evelyne Gebhardt, Sprecherin der Sozialdemokraten im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, findet ihr hier.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up