Schulen in Ludwigshafen müssen stärker in den Fokus rücken

Heute beginnt das neue Schuljahr, doch die Probleme sind nach wie vor die alten. So haben die Schulen in Ludwigshafen unter anderem mit einem Sanierungsstau von 260 Millionen EUR und teils akutem Raummangel zu kämpfen. „Der Sanierungsstau hat mittlerweile astronomische Ausmaße angenommen und bewegt sich finanziell fast auf dem Niveau der Hochstraße Nord. Wenn wir unseren Kindern weiterhin eine qualitativ hochwertige Schulausbildung ermöglichen wollen, dann müssen wir dringend Geld in die Hand nehmen und in die Gebäude und die sonstige Schulausstattung investieren“, so Oberbürgermeisterkandidatin Jutta STEINRUCK.

„Es ist absurd, mit welch alltäglichen Problemen Schüler- und Lehrerschaft zu kämpfen haben. Wie kann es zum Beispiel sein, dass in manchen Schulen der festgelegte Klassenteiler überschritten wird oder Fachunterricht ausfällt, nur weil es an Räumlichkeiten mangelt? Da gehen die Eltern mit Recht auf die Barrikaden“, so STEINRUCK.

„Mir ist die angespannte Haushaltslage durchaus bewusst, aber ich sehe hier nicht nur eine moralische Verpflichtung, die Schulen näher in den Fokus zu rücken, sondern auch eine wirtschaftliche. Gute Schulen sind für junge Familien ein entscheidender Standortfaktor und auch eine aktuelle Schulabbrecherquote von 11% lässt ungefähr erahnen, welche Folgekosten auf Ludwigshafen warten, wenn wir am falschen Ende sparen“, so STEINRUCK abschließend.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up