Politikverdrossenheit – eine Herausforderung für den Sozialstaat und die Arbeitnehmer

Unter diesem Motto stand das 2-tägige Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung, bei dem ich am gestrigen Vormittag als Referentin und Diskussionspartnerin teilnahm. Die rund 30 KollegInnen aus Gewerkschaften, SPD-Gliederungen der Pfalz und Saarland und Interessierte machten sich Gedanken, wie die Politik in Zukunft wieder ehrlicher und direkter zu den Menschen transportiert werden könnte. Ursachen über Nicht-Beteiligung in politischenParteien ebenso wie Wahlenthaltung. Es ging dabei auch um parteiinterne Entscheidungsprozesse, inhaltliche Mitbestimmungsprozesse sowie Deklegiertenmandate an hauptamtliche PolitikerInnen. Natürlich wird in diesen Tageneine solche Diskussion nicht ohne das Thema Europa geführt.

0 Comments

Leave a Comment

Scroll Up

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann teilen Sie sie mit Ihren Freunden!

Schreiben Sie mir eine E-Mail
Liken Sie meine FB-Seite
Liken Sie meine FB-Seite