Sauberkeit – für eine Stadt zum Wohlfühlen

Wir alle möchten in einer sauberen Stadt leben, die zum Verweilen einlädt. Hier ist einerseits die Stadt Ludwigshafen gefordert, andererseits aber vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger selbst, denn Dreck, der gar nicht erst entsteht, muss am Ende schließlich auch nicht beseitigt werden.

Aktuelles Video zu den Gehwegen in LU-Gartenstadt

Mittel der Stadt sinnvoll einsetzen

Ich werde als Oberbürgermeisterin dafür sorgen, dass auch bei der Stadtreinigung moderne Verwaltungs- und Arbeitsgrundsätze umgesetzt werden. Das eingeführte Konzept im Bereich der Straßenreinigung und der Grünpflege war ein richtiger Schritt. Ich werde dafür sorgen, dass sich die Stadt hierauf nicht ausruht sondern immer wieder geprüft wird, ob das Konzept noch die richtigen Lösungen für Ludwigshafen bereithält und es nicht noch bessere Lösungen gibt. Dies sorgt dafür, dass von den Bürgerinnen und Bürgern bezahlte Leistungen auch tatsächlich durchgeführt werden.

Friedhöfe

Ich werde unsere Friedhöfe wieder in einen würdigen Zustand bringen. Dazu werden sie im Konzept für die Grünpflege besondere Bedeutung erhalten. Zudem werde ich als Oberbürgermeisterin das Flächenmanagement und die Vermarktung der kommunalen Leistungen auf den Prüfstand stellen.

Bürgerinnen und Bürger einbinden

Ich weiß, dass viele Ludwigshafenerinnen und Ludwigshafener bereit sind, für die Verschönerung der Stadt ehrenamtlich tätig zu werden. Diese Bereitschaft werde ich aufgreifen und nutzen. So sollen Gehweg- und Grünflächenpatenschaften zur Verschönerung geschaffen werden und die Aktion „Saubere Stadt“ weiterhin regelmäßig durchgeführt werden. Kinder und Jugendliche möchte ich von Anfang an für das Thema Müll sensibilisieren und Interesse für ihre Umwelt wecken. Dies werde ich unter anderem durch die Beteiligung von Kindertagestätten und Schulen an derartigen Aktionen umsetzen. Insgesamt werde ich das Thema Müllvermeidung und -verwertung stärker in das Bewusstsein der Menschen bringen. Ich will die Bürgerinnen und Bürger zu mehr Recycling motivieren.

Verschmutzung konsequent bekämpfen

Natürlich muss der Müll auch „wegzuschaffen“ sein. Hier werde ich die Missstände bei den gelben Säcken beseitigen, die Sperrmüllabfuhr verbessern und dafür sorgen, dass eine ausreichende Anzahl von öffentlichen Müllbehältern bereitgestellt wird. „Tretminen“ sind ein Ärgernis. Verantwortlich dafür sind aber nicht die Hunde, sondern manche Frauchen und Herrchen. Ich werde für mehr Hundeauslaufflächen und Kotbeutelspender im gesamten Stadtgebiet sorgen und dies insbesondere an beliebten Gassistrecken. Werden diese aber nicht genutzt, so werde ich für die Ahndung mit Bußgeldern sorgen. Insgesamt sorgt Tierschutz für Sauberkeit. Problematisch sind auch herrenlose Katzen. Daher werde ich eine Registrierungs- und Kastrationspflicht einführen. Außerdem werde ich Müll- und Ordnungssünder konsequent verfolgen und für empfindliche Strafen sorgen. Die deutlich verbesserte Kontrolle von Brennpunkten wird dazu führen, dass Lärmbelästigung und Verkehrsgefahren verringert werden können. Hier müssen sämtliche ordnungsbehördlichen Maßnahmen genutzt werden und eine direkte Erreichbarkeit des Ordnungsdienstes muss gewährleistet sein. Die Kooperation mit der Polizei wird dabei ausgebaut.

Scroll Up
Schreiben Sie mir eine E-Mail
Liken Sie meine FB-Seite
Liken Sie meine FB-Seite