Werkvertäge sind keine Randerscheinung

Werkverträge breiten sich Branche um Branche weiter aus, mittlerweile sind sie auch in sozialen Einrichtungen angekommen. Nach den neuen Regelungen bei den Leiharbeitern (u.a. Mindestlohn) suchen Arbeitgeber nach billigen Alternativen, die sie nun in Werkverträgen gefunden haben. Dabei sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die ganz klaren Verlierer. Leiharbeit wird aufgekündigt und sie finden sich dann in Werkverträgen mit noch schlechteren Konditionen als zuvor wieder. Die Bundesregierung hat im Wahlkampf immer verkündet, dass prekäre Beschäftigungsverhältnisse zurück gehen: Da Werksverträge als normale Beschäftigung gilt tauchen sie in der Statistik schlichtweg nicht auf.

Sehenswertes Interview zum Thema mit Prof. Stefan Seller im Report Mainz unter diesem Link.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up