Wir müssen alle Register zur Stabilisierung der Eurozone ziehen!

Es geht nicht nur darum, die Verträge zu reformieren, sondern wir müssen gemeinsam kämpfen und Solidarität mit Griechenland und Italien zeigen.

Diese beiden Länder brauchen Investitionen und Wachstum, um sich von ihren Krisen zu erholen und das braucht seine Zeit. Zeit, die durch den Wettbewerb von unbekannten Mächten im freien Markt nicht gegeben ist und die Demokratie bedroht.

Griechenland und Italien sind nicht nur Opfer der Überschuldung, sondern auch Ziele von Spekulationen, die die Länder weiter in den Bankrott treiben könnten.

Martin Schulz beschuldigt die Spekulanten, aus dem erzwungenen Bankrott Profit machen zu wollen und weist auf die Maßnahmen hin, die das Parlament in den letzten 6 Monaten durchgeführt hat. Beispielsweise das sog. Six-Pack zur wirtschaftspolitischen Steuerung in der Eurozone. Es besteht aus fünf Verordnungen und einer Richtlinie, die u. a. Rahmenbedingungen zum Abbau von volkswirtschaftlichen Ungleichgewichten zwischen den EU-Ländern schaffen und den Stabilitäts- und Wachstumspakt reformieren.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

close

Gefällt Ihnen meine Seite? Dann lassen Sie es ihre Freunde wissen!

Schreiben Sie mir!
Mein YouTube-Kanal
Scroll Up